Der Sex-Skandal in Hollywood zieht immer weitere Kreise. Täglich brechen mehr Frauen ihr Schweigen und berichten von sexueller Belästigung und Gewalt im Entertainment-Business. Doch nicht nur da! Schauspieler George Clooney (56) erzählte, dass auch seine Ehefrau, die Menschenrechtsanwältin Amal (39), belästigt wurde.

Im Gespräch mit Extra kommentierte George den Sex-Skandal um Harvey Weinstein (65): "Es muss etwas Gutes dabei herauskommen und das Gute wird sein, dass sich Frauen sicher genug fühlen, um ihre Stimme zu erheben und dass ihnen geglaubt wird. Hoffentlich wird das reichen, um weitere Männer davon abzuhalten, sich so zu benehmen." Er wolle, dass Treffen nicht mehr in Hotelzimmer stattfänden, wenn sie genauso gut in Hotelrestaurants abgehalten werden könnten. Für den Schauspieler ist es ein wichtiges Anliegen, denn auch seine "sehr clevere, sehr gesammelte, sehr versierte" Frau Amal wurde Opfer sexueller Belästigung. Sie habe ihm erzählt: "Es gab Zeiten in meinem Leben, in der Anwaltsgemeinschaft, da musste ich jemandem sagen, dass er es lassen soll." Es geschehe überall.

"Das ist nicht nur Anmache, das ist Körperverletzung... Wenn wir das nicht ansprechen und Harvey ernsthaft verfolgen, wird das wieder zurückkommen", setzte sich der zweifache Vater ein. Es kommen immer mehr Geschichten ans Licht. Neben Harvey Weinstein werden mittlerweile unter anderem Ben Affleck (45), Steven Seagal (65) und James Toback (72) von verschiedenen Frauen der sexuellen Belästigung bezichtigt.

George und Amal Clooney bei der "Suburbicon"-PremiereKevin Winter/Getty Images
George und Amal Clooney bei der "Suburbicon"-Premiere
Amal Clooney beim Europäischen Gerichtshof für MenschenrechteFrederick Florin/AFP/Getty Images
Amal Clooney beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte
George Clooney bei der "Suburbicon"-PremiereMatt Winkelmeyer/Getty Images
George Clooney bei der "Suburbicon"-Premiere
Was haltet ihr von Georges Statement?1011 Stimmen
822
Ich finde es toll, dass er sich für seine Frau und alle anderen Opfer sexueller Belästigung einsetzt!
189
Prinzipiell finde ich es gut, aber ich frage mich, ob er schon vorher von den Geschichten gewusst und sie auch totgeschwiegen hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de