Nicht erst seit dem neuesten Hollywood-Sexskandal um Harvey Weinstein (65) ist Sexismus gegen Frauen ein großes Thema. Schon im vergangenen Jahr hatte sich aber auch Game of Thrones-Star Kit Harington (30) darüber beschwert. Er meinte, Männer seien gleichermaßen von diesem Problem betroffen. Heute sieht der Brite das anders und bereut seine Äußerungen von damals.

"Ich lag damit falsch", gab der 30-Jährige jetzt gegenüber dem Magazin The Guardian zu. "Ich hätte das Wort Sexismus nicht benutzen sollen. Ich glaube, was ich meinte, war, zu einem Sex-Objekt gemacht zu werden." Und das habe der frischgebackene Verlobte auch selbst schon erleben müssen. Dennoch ist er sich sicher, dass es ihm mit dieser Problematik besser ergeht, als seinen weiblichen Kollegen. "Habe ich mich dadurch in der Vergangenheit unbehaglich gefühlt? Ja. Glaube ich, meine Position in der Gesellschaft ist dieselbe wie die einer Frau? Nein. Das sind zwei sehr unterschiedliche Sachen, die ich hätte trennen sollen", erklärte der Schauspieler.

Schon häufiger hatte sich der Jon Schnee-Darsteller darüber aufgeregt, nur für sein gutes Aussehen und nicht für seine schauspielerischen Leistungen gefeiert zu werden. Auch mit aufdringlichen weiblichen Fans soll er schon häufiger Probleme gehabt haben.

Der Cast der Serie "Game of Thrones" bei der Emmy-Verleihung
Getty Images
Der Cast der Serie "Game of Thrones" bei der Emmy-Verleihung
Der eiserne Thron aus "Game of Thrones"
Getty Images
Der eiserne Thron aus "Game of Thrones"
Rose Leslie und Kit Harington bei den Laurence Olivier Awards in London
Justin Tallis/AFP/Getty Images
Rose Leslie und Kit Harington bei den Laurence Olivier Awards in London
Könnt ihr verstehen, dass Kit seine Aussagen jetzt zurücknimmt?746 Stimmen
519
Ja. Der Sex-Skandal in Hollywood hat doch gezeigt, dass dieses Problem vor allem Frauen betrifft.
227
Nein. Er leidet ja trotzdem noch darunter zum Sex-Objekt gemacht zu werden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de