Er ist erst einmal suspendiert: Der BBC hat Ed Westwick (30) bis zur Klärung der Missbrauchs-Vorwürfe auf die Straße gesetzt. Zwei Schauspielkolleginnen werfen dem "Gossip Girl"-Darsteller vor, sie vergewaltigt zu haben. Die britische Sendeanstalt distanziert sich jetzt von Ed, stoppt Dreharbeiten und nimmt eine fertige Serie aus dem Programm.

Ed Westwick, SchauspielerBrian To/WENN.com
Ed Westwick, Schauspieler

In einem Statement erklärt der öffentlich-rechtliche Sender: "Es handelt sich um sehr ernste Anschuldigungen, die Ed Westwick energisch bestreitet. Der BBC fällt kein Urteil, aber bis diese Angelegenheiten nicht geklärt sind, werden wir 'Ordeal by Innocence' nicht veröffentlichen." Der Sender bezieht sich auf die bereits fertig gestellte Verfilmung eines Agatha-Christie-Romans. Zudem seien die Dreharbeiten für die zweite Staffel der Comedy-Reihe "White Gold" mit Ed in der Hauptrolle unterbrochen worden.

Ed Westwick bei den People's Choice Awards in Los AngelesJason Merritt/TERM / Getty
Ed Westwick bei den People's Choice Awards in Los Angeles

Vergangene Woche musste sich der Brite gleich zweimal rechtfertigen. Zunächst beschuldigte ihn Kristina Cohen (27), an der sich Ed 2014 in seinem Haus vergangen haben soll. Wenige Tage später erhob auch Schauspielerin Aurélie Wynn Vorwürfe wegen Vergewaltigung im gleichen Jahr.

Kristina Cohen und Ed WestwickInstagram/ https://www.instagram.com/p/BYEtUPqDRua/?taken-by=kristinamariecohen; Wenn/ 233477
Kristina Cohen und Ed Westwick
Was haltet ihr von der Entscheidung des BBC?1211 Stimmen
814
Übertrieben. Es ist noch nichts bewiesen!
397
Nachvollziehbar, wenn die Vorwürfe wirklich stimmen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de