Vor nicht mal einer Woche ist der Massenmörder Charles Manson nach längerer Krankheit in einem amerikanischen Krankenhaus gestorben. Der 83-Jährige war verantwortlich für die Ermordung von sieben Menschen und wurde 1972 mit Anhängern seiner Sekte "Manson Family" zu lebenslanger Haft verurteilt. Jetzt ist sein Testament aufgetaucht: Ein langjähriger Brieffreund erbt alle Habseligkeiten des einstigen Sektenführers!

Wer will denn sowas? Der Sektenguru vermachte seine persönlichen Hinterlassenschaften einem Unbekannten, bei dem es sich laut dem Newsportal TMZ um einen Brieffreund Mansons handelt. Er erbt nun nicht nur Geld, Briefe, selbst geschriebene Songs und Bildrechte, sondern hat auch einen Rechtsanspruch auf ein bizzares Vermächtnis: Manson hat ihm auch seinen toten Körper überlassen. Sollte der Freund nicht innerhalb von zehn Tagen nach dem Tod des Schwerkriminellen dessen Leichnam einfordern, werde die Haftanstalt ihn einäschern lassen.

Der Mann berichtete, er habe aus Neugierde in den 90ern Kontakt zum Inhaftierten aufgenommen und erst nach über 50 Briefen eine Antwort bekommen. Seitdem hätten sie sich geschrieben und miteinander telefoniert – 2002 kam es sogar zu einem persönlichen Treffen in Haft. Im gleichen Jahr hielt Manson seinen letzten Willen fest. Er enterbte damals seine Kinder, Ex-Frauen, Freunde und Bekannte.

Charles Manson auf dem Weg ins Gericht, 1969WENN
Charles Manson auf dem Weg ins Gericht, 1969
Polizeifoto von Charles MansonCDCR / Splash News
Polizeifoto von Charles Manson
Charles MansonWENN.com
Charles Manson


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de