Erst seit wenigen Tagen ist es die traurige Realität: Erotik-Sternchen August Ames ist tot. Die amerikanische Porno-Darstellerin nahm sich nach einem fiesen Shitstorm das Leben. August hatte einen Sexfilm abgelehnt, weil ihr Co-Star bereits Teil eines Schmuddelfilmchens mit homosexuellen Darstellern gewesen war und sie Angst vor einer HIV-Infektion gehabt haben soll. Nach dem Selbstmord der 23-Jährigen meldet sich jetzt ihr Fast-Filmpartner Bruce Beckham zu Wort – und streitet jede Schuld ab!

Auf seinem Twitter-Account veröffentlichte der Gayporn-Star gleich mehrere aufeinanderfolgende Statements zu Augusts Suizid. Noch vor der traurigen Nachricht schrieb er: "Es scheint, als habe diese unerzogene und homophobe Person den Schuss verpasst!" Auch nach der Überbringung der tragischen News nahm der Schauspieler seine Anschuldigungen nicht zurück: "Sie hat sich nach meiner Anklage scheinbar entschlossen, sich das Leben zu nehmen, dabei hat sie nur den Hass erlebt, den wir Schwule über Jahrzehnte erfahren mussten!", verteidigte er sein Verhalten. Er schicke trotzdem sein Beileid an Augusts Verwandte und Freunde.

Nachdem die Netzgemeinde Bruce für diese feurigen Botschaften hart attackiert hatte, ruderte der ein wenig zurück: "Der Verlust ihres Lebens tut mir leid, ich wollte sie nie öffentlich beleidigen. RIP, junges Mädchen. Selbstmord ist nie eine Lösung!", twitterte er später.

August AmesInstagram / msmaplefever
August Ames
Bruce Beckham, Porno-DarstellerTwitter / Bruce Beckham
Bruce Beckham, Porno-Darsteller
Pornodarstellerin, August AmesInstagram / msmaplefever
Pornodarstellerin, August Ames


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de