Seitdem im Oktober der Sex-Skandal rund um Hollywood-Produzent Harvey Weinstein (65) in den Fokus der Öffentlichkeit geriet, trauen sich immer mehr Frauen auch ihre Geschichte publik zu machen. Im neuesten Fall ist sogar eine europäische Monarchin betroffen: Königin Letizia von Spanien (45) wurde im Laufe ihrer Journalistinnen-Karriere ein sehr unmoralisches Angebot gemacht.

Das enthüllt nun eine neue Biografie über die Spanierin. Der in ihrem Heimatland sehr bekannte Journalist Miguel Aguilar hat das Buch geschrieben und erzählt darin von einer schockierenden Story, wie Bunte berichtet. Bevor Letizia Felipe von Spanien (49) heiratete, arbeitete sie als TV-Journalistin. Als sie sich für einen Job als Nachrichtensprecherin bewarb, wurde ihr vom damaligen Chef angeboten: Für Sex könne sie die Position haben! Die heute 45-Jährige stand damals am Anfang ihrer Karriere – und traute sich nicht, den Mann anzuzeigen. Doch noch lange sollen sie die Ereignisse verfolgt haben.

Mit der neuen Letizia-Biografie wird der Vorfall wieder hochaktuell, vor allem auch in Bezug auf die #Metoo-Bewegung. Bisher hat sich aber weder die Königin noch der Palast zu der Sache geäußert. Wie findet ihr es, dass Letizia selbst mit der Geschichte nie an die Öffentlichkeit gegangen ist? In der Umfrage könnt ihr darüber abstimmen.

Königin Letizia und Königin Sofia bei den National Sports AwardsCarlos Alvarez/Getty Images
Königin Letizia und Königin Sofia bei den National Sports Awards
König Felipe und Königin Letizia im Lederrocksplash
König Felipe und Königin Letizia im Lederrock
Letizia von SpanienOscar Gonzalez/WENN.com
Letizia von Spanien
Wie findet ihr es, dass Letizia selbst mit der Geschichte nie an die Öffentlichkeit gegangen ist?414 Stimmen
118
Als Monarchin mit Vorbildfunktion hätte sie darüber aufklären müssen, um anderen Frauen Mut zu machen.
296
Es ist allein ihre Entscheidung. Da enthalte ich mich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de