Endlich zeigt Jan Sokolowsky Flagge: Der Love Island-Teilnehmer geriet zuletzt durch geschmacklose Holocaust-Posts in die Negativschlagzeilen. Bereits zweimal benutzte der Tattoo-Liebhaber den Spruch "Arbeit macht frei" – die Losung nationalsozialistischer Konzentrationslager. Damit löste er nicht nur einen Shitstorm seiner Fangemeinde aus, sondern handelte sich auch heftige Kritik seiner Ex-Inselkollegen ein. Jetzt zeigt Jan soziales Engagement und setzt sich für eine gute Sache ein.

Mit einem weißen Statement-Pullover unterstützt der Reality-TV-Star via Instagram ein wohltätiges Projekt. Den Sweater aus Bio-Baumwolle zieren unterschiedliche Symbole, die jeweils für eine Kultur und deren Religion stehen. "Jede Kollektion widmet sich einem gesellschaftlichen Thema, auf das die beiden (Gründerinnen des Labels – Anm. d. Red.) aufmerksam machen möchten", erklärt Jan. Und: Mit jedem verkauften Teil gehen fünf Euro an "Aktion Courage" – ein bundesweites Schulbündnis gegen Rassismus und Diskriminierung.

Der Hashtag #sovielzumthema zeigt, dass sich Jan von seinen verbalen Verfehlungen distanzieren und beweisen möchte, dass er anderen Kulturen und Religionen gegenüber aufgeschlossen ist. Mit dieser Kehrtwende hätten die Hater des "Love Island"-Gewinners sicherlich nicht gerechnet und quittierten seinen Beitrag mit Kommentaren wie: "Du setzt dich für die richtigen Dinge ein – großes Lob."

Jan SokolowskyInstagram / jan_soko
Jan Sokolowsky
Jan SokolowskyInstagram / jan_soko
Jan Sokolowsky
Jan Sokolowsky 2010Instagram / jan_soko
Jan Sokolowsky 2010
Wie findet ihr Jans Einsatz gegen Rassismus und Diskriminierung?327 Stimmen
130
Absolut klasse. Mit diesem Statement setzt er ein Ausrufezeichen gegen alle Hater
197
Schade, dass er nicht schon früher diese Idee hatte


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de