Ihr jahrzehntelanges Schweigen hat ein Ende: Rose McGowan (44) packt endgültig über Harvey Weinstein (65) aus. Schon im vergangenen Jahr warf sie dem einstigen Erfolgsproduzenten vor, sie vergewaltigt zu haben. Jetzt veröffentlicht die Schauspielerin weitere grausame Details: In ihrem neuen Buch schildert Rose schonungslos, was der Filmmogul ihr bei einem gemeinsamen Treffen angetan haben soll.

Der Vorfall, über den Rose in "‘Brave" schreibt, ist etwa 20 Jahre her. Damals habe Weinstein sie in sein Hotelzimmer bringen lassen. Statt mit der Ex-Charmed-Darstellerin über kommende Projekte zu sprechen, zog der einflussreiche Produzent sie in einen Nebenraum und entkleidete sie. "Ich erstarre wie eine Statue", zitiert die New York Times Roses Erinnerungen. Ihr Peiniger soll sie auf den Rand eines Whirlpools gesetzt und sich selbst ins Wasser begeben haben, von da aus habe er sich dann oral an ihr vergangen und gleichzeitig masturbiert. Um ihn schnell wieder loszuwerden, habe die damals 23-Jährige Gefallen an Weinsteins Aktionen vorgetäuscht.

Seine Reaktion schildert die Schauspielerin in ihrem Buch sehr bildlich: "Er stöhnt laut, durch meine Tränen sehe ich sein Sperma auf den Wasserbläschen schwimmen." Weiter schreibt sie, sie habe nach dem Vorfall einen Promotermin mit ihrem Schauspielkollegen Ben Affleck (45) absolviert. Als der bemerkte, wie sehr sie nach ihrem Weinstein-Meeting zitterte, soll er gesagt haben: "Verdammt, ich habe ihm gesagt, er soll damit aufhören." Genau diese Äußerung hat Rose bereits vor Wochen auf Twitter gepostet – Affleck meldete sich dazu bislang nicht zu Wort.

Harvey Weinstein und Rose McGowanKevin Winter / Getty Images
Harvey Weinstein und Rose McGowan
Rose McGowan, SchauspielerinGetty Images/Matt Winkelmeyer
Rose McGowan, Schauspielerin
Ben Affleck beim "Justice League"-Photocall in LondonBrett D. Cove / Splash News
Ben Affleck beim "Justice League"-Photocall in London
Was sagt ihr zu Roses Buch-Enthüllungen?776 Stimmen
659
Gut, dass sie das öffentlich so schildert, dann können die Leute ihr Leiden nachvollziehen.
117
Das hätte ich mich niemals getraut.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de