Er hat es allen gezeigt! In der großen Auftakt-Show von The Biggest Loser setzte sich Christos Christodoulou (23) gegen seine Mitstreiter durch und ergatterte einen der 16 heiß umstrittenen Camp-Plätze. In den nächsten Wochen heißt es jetzt für den YouTuber: Den inneren Schweinehund besiegen und gegen die überflüssigen Pfunde kämpfen. Aber die Zeit in Andalusien ist nicht immer leicht für Christos!

Ab Sonntag können die Zuschauer den Kampf der Abnehm-Frischlinge im TV mitverfolgen. Die harte Ernährungsumstellung im spanischen Lager ist für den 23-Jährigen aber nicht das Härteste, wie er im Interview mit Heidelberg24 verriet. "Der Sport fällt mir da deutlich schwerer! In einen Fitnessraum zu gehen, auch, wenn ich gerade richtig kaputt bin, kostet sehr viel Überwindung. Das ist echt crazy", erklärte Christos.

Hinschmeißen kommt trotz all der Strapazen und einem Meniskusriss, den sich der Wirtssohn schon vor einem Jahr zuzog, aber nicht infrage! "Ich will ja mein Leben ändern und deswegen bin ich da. Dabei denke ich immer an meine Familie. Und dass ich als neuer Mensch zu ihnen zurückkehren will", stellte Christos, der in der ersten Folge 179,4 Kilogramm auf die Waage brachte, klar.

Wie es für Christos bei "The Biggest Loser" weitergeht, erfahrt ihr ab Sonntag um 17:45 Uhr bei Sat.1.

Christos Christodoulou im Februar 2018Instagram / thebiggestloser_christos
Christos Christodoulou im Februar 2018
Der "The Biggest Loser"-Kandidat Christos ChristodoulouSAT.1 / Benedikt Müller
Der "The Biggest Loser"-Kandidat Christos Christodoulou
Christos Christodoulou, "The Biggest Loser"-KandidatInstagram / thebiggestloser_christos
Christos Christodoulou, "The Biggest Loser"-Kandidat
Was wäre für euch härter: Die Ernährungsumstellung oder der ständige Sport?258 Stimmen
138
Ganz klar die Ernährungsumstellung! Ich kann auf einige Lebensmittel einfach nicht verzichten.
120
Der Sport, definitiv! Manchmal hat man da auch einfach keine Lust drauf.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de