Medaillen-Glück nach Horrorunfall! Der kanadische Snowboard-Profi Mark McMorris (24) stürzte im März 2017 bei einem Ausflug mit Freunden schwer, fuhr gegen einen Baum und erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Nur elf Monate später stand er jetzt bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang tatsächlich wieder auf dem Brett. Und nicht nur das: Mark ergattert tatsächlich die Bronze-Medaille.

"Es ist schon sehr besonders auf diesem Podium zu stehen nach allem, was passiert ist", erklärte er Sportler laut Spiegel Online nach seinem Triumph im Slopestyle. Nach seinem Unfall im vergangenen Jahr postete der heute 24-Jährige nämlich ein erschreckendes Instagram-Foto aus dem Krankenhaus. Er erlitt Knochenbrüche, eine gerissene Milz und eine kollabierte Lunge und hatte damals nicht geglaubt, seinen Unfall zu überleben: "Ich war mir ziemlich sicher, dass ich sterben würde." Doch er erholte sich schnell und konnte am Samstag stolz auf dem Treppchen stehen. Tatsächlich holte Mark schon vor vier Jahren bei den Spielen in Sotschi Bronze, damals mit gebrochener Rippe.

Die Gold-Medaille ging übrigens an den gerade einmal 17-jährigen Redmond Gerard (17) aus den USA. Platz zwei ging an Mark Morris Landsmann Max Parrot. Auch Deutschland konnte am ersten Wettkampftag schon zweimal Gold abgreifen: Laura Dahlmeier im Biathlon und Andreas Wellinger beim Skisprung.

Mark McMorris im Krankenhaus 2017Instagram / markmcmorris
Mark McMorris im Krankenhaus 2017
Redmond Gerard gewinnt Gold bei den Olympischen Winterspielen 2018Clive Rose/Getty Images
Redmond Gerard gewinnt Gold bei den Olympischen Winterspielen 2018
Max Parrot, Redmond Gerard und Mark McMorris bei Olympia 2018MARTIN BUREAU/AFP/Getty Images
Max Parrot, Redmond Gerard und Mark McMorris bei Olympia 2018
Hättet ihr gedacht, dass Mark McMorris es schaffen kann?385 Stimmen
255
Ja, es ist einfach ein knallharter Kämpfer
130
Nein, das war echt überraschend


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de