Die Musik der Band Echt trällerte Ende der 90er-Jahre aus nahezu allen Boxen. Songs wie "Du trägst keine Liebe in dir" oder "Weinst du?" gehörten zum festen Bestandteil jeder Party-Playlist. Im Verlauf ihrer kurzen, aber steilen Karriere räumten die fünf Jungs aus Flensburg mehrere Goldene Schallplatten und Preise wie den Bambi oder den Echo ab. Trotzdem rutschte der Frontsänger Kim Frank (35) auf seinem Konto zwischenzeitlich tief ins Minus: Ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung hätte ihn beinahe runiniert!

Wie der Musiker im Podcast Hotel Matze erzählte, wurde er im Jahr 2007 wegen Steuerhinterziehung angeklagt und verurteilt. Schuld sei sein damaliger Steuerberater gewesen, der die Belege einfach nicht eingereicht habe. Die 40.000 Euro plus Nachzahlungen, die er rückwirkend zu zahlen hatte, hätten Kims damaliges Budget bei Weitem überstiegen: "Und das hat dazu geführt, dass mir der deutsche Staat alles weggenommen hat." Wirklich reich sei er darüber hinaus auch während seiner Zeit als Echt-Frontmann nie gewesen: "Ich hatte nicht ausgesorgt. Ich hatte viel Geld, aber ich war kein Millionär. Die Band war mehrfacher Millionär. Aber ich persönlich nicht."

Mittlerweile habe sich der frühere Teenie-Star aber wieder von seinem finanziellen Rückschlag erholt und stehe beruflich voll im Saft. Zwar ist Kim auch heute noch in der Unterhaltungsindustrie tätig, inzwischen habe er aber die Seiten gewechselt. Als Filmemacher arbeitet er vor allem an Musikvideos und übernimmt verschiedene Aufgaben hinter der Kamera. Außerdem ist er mit seinem Buch "27" unter die Autoren gegangen.

Kim Frank, RegisseurInstagram / mikknarf
Kim Frank, Regisseur
Kim Frank in der SAP Arena 2007Jan Zawadil / WENN
Kim Frank in der SAP Arena 2007
Kim FrankWENN
Kim Frank
Was sagt ihr zu der Geschichte von Kim Frank?891 Stimmen
357
Ziemlich heftig! Anscheinend war es ja noch nicht mal seine Schuld.
534
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht – das ist leider so!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de