Erotik-YouTuberin Katja Krasavice (21) hat ein Millionenpublikum. Darunter auch Minderjährige. Immer wieder muss sich die Leipzigerin deshalb ermahnen lassen – ihr Content sei einfach zu schlüpfrig für die jungen Fans. Erst kürzlich machte der Stoff-Allergikerin YouTube selbst einen Strich durch die Rechnung. Ihr angekündigter Orgasmus-Clip mit Nackmodel Micaela Schäfer (34) wurde noch vorm Upload gecancelt. Aber was sagt die selbst ernannte Queen of Bitches zu den ständigen Vorwürfen? Promiflash hat nachgefragt: "Gedanken muss ich mir da nicht machen. Weil, wenn Kinder sich das angucken, ist das die Pflicht der Eltern zu regeln, wie die das gucken, was die gucken. Das ist ganz wichtig. Die sind jung, die Eltern sind Vormund und die müssen gucken", erklärte Katja gelassen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de