Sind die Wogen jetzt endlich geglättet? Der Sieg der Dschungelkrone brachte Jennifer Frankhauser (25) Freud und Leid. Nach ihrer Rückkehr aus dem australischen Busch gerieten ihre Mutter Iris Klein (50) und ihr Mitcamper Matthias Mangiapane (34) übel aneinander. Der Grund: Der extrovertierte "Maiskini"-Träger habe des Öfteren auf ihrer Tochter rumgehackt. Iris nannte ihn deswegen auf Social Media sogar ein "selbstverliebtes Arschloch". Ob die zwei Streithähne beim heutigen Dschungelwiedersehen endlich Frieden schließen?

Schon zu Beginn macht Matthias im Interview klar: "Wer mich beleidigt, ohne mich zu kennen, ist unten durch." Aber seine Widersacherin gibt trotzdem nicht auf und geht auf den TV-Star zu, wie sie Daniel Hartwich (39) und Sonja Zietlow (49) erklärt: "Ich habe nur gesehen, Matthias macht mein Kind nieder und ihr Vorwürfe. Und natürlich habe ich gesagt, er ist ein selbstverliebtes Arschloch. Ich habe mich dann bei ihm entschuldigt, aber er hat sich bis heute noch nicht entschuldigt."

Am 15. Tag nach dem Abenteuer in der Wildnis hatten die beiden aber heute offenbar genug von ihrem Zoff. Kurzerhand nahmen sich Iris und Matthias in den Arm und schlossen Frieden – ganz zur Freude von Königin Jenny. "Ich finde einfach, dass da viel missverstanden wurde", zeigte sie sich überfordert.

Jenny Frankhauser und Matthias Mangiapane im Dschungelcamp 2018MG RTL D / Stefan Menne
Jenny Frankhauser und Matthias Mangiapane im Dschungelcamp 2018
Iris Klein auf dem Frankfurter FlughafenThomas Lohnes/Getty Images
Iris Klein auf dem Frankfurter Flughafen
Jenny Frankhauser mit Iris Klein am Flughafen in Frankfurt am MainPromiflash
Jenny Frankhauser mit Iris Klein am Flughafen in Frankfurt am Main
Glaubt ihr, dass bei den beiden wirklich wieder alles gut ist?886 Stimmen
279
Die beiden haben sich ausgesprochen und umarmt – also ja.
607
Das war doch nur für die Kameras! Die können sich bestimmt immer noch nicht ab.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de