Huch, was ist denn mit dem passiert? Auf der diesjährigen Berlinale bekam Filmstar Til Schweiger (54) nicht nur wegen des bevorstehenden US-Remakes seines Kinofilms "Honig im Kopf" viel Aufmerksamkeit: Der Schauspieler stöckelte auf zwei Krücken über den roten Teppich – DAS steckt hinter seinem skurrilen Auftritt.

Nachdem Til auf dem Filmfestival noch mit eher langem Gesicht viele verschiedene Antworten auf Fragen zu seinen Gehhilfen gab, lüftet er auf Facebook nun das Geheimnis: "Ich habe Euch ausnahmsweise mal alle angeflunkert", gibt der Leinwandheld zu. "Ich bin nicht in der Dusche ausgerutscht und hatte auch keinen Sexunfall. Vor zwei Wochen habe ich in München von einem sehr begabten Chirurgen ein neues Hüftgelenk eingesetzt bekommen", erklärt er den wahren Grund. Fans können aber beruhigt aufatmen: Mittlerweile könne der prominente Pinocchio bereits fast wieder schmerzfrei und sogar ohne Krücken längere Strecken zurücklegen und fühle sich rundum pudelwohl.

Wieso der Flunkerkönig nicht gleich mit der Sprache herausgerückt ist? Ganz einfach, weil ich keine Lust hatte, mit Euch darüber zu quatschen, denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass so ein schwerwiegender Eingriff mir und meiner Privatsphäre gehören sollte", verteidigt er seine Späßchen.

Til Schweiger beim Medienboard-Empfang auf der BerlinaleAEDT/WENN.com
Til Schweiger beim Medienboard-Empfang auf der Berlinale
Til Schweiger, SchauspielerDominik Bindl/Getty Images
Til Schweiger, Schauspieler
Was sagt ihr dazu, dass Til über seine Krücken geflunkert hat?905 Stimmen
236
Finde ich unnötig.
669
Kann ich gut verstehen, dass er etwas derart Privates eigentlich nicht öffentlich ausplaudern wollte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de