Reicht ein kleiner Schubs? Mal wieder sorgt eine neue Netflix-Serie für Furore. In "Derren Brown: The Push" will der berühmte Magier und Namensgeber der Show Derren Brown zeigen, dass eine ahnungslose Person durch Manipulation zu schrecklichen Taten bis hin zu Mord gebracht werden kann. Doch bereits vor der Ausstrahlung werden kritische Stimmen laut, die behaupten, dass "The Push" Gewalt verharmlost.

Im offiziellen Netflix-Trailer stellt der umstrittene britische Mentalist seinen Zuschauern die zentrale Frage der Show: "Können wir durch sozialen Druck dazu gebracht werden, einen Mord zu begehen?” Als erste Versuchsperson ist Chris Kingston dran: Der Nichtsahnende wird von vier Schauspielern hartnäckig dazu getrieben, einen ihm Unbekannten vom Dach eines Gebäudes zu stoßen. Würde er wirklich so weit gehen? Im Trailer scheint Derren zuversichtlich, dass sein Experiment funktionieren wird: "Er muss denken, dass es nur einen Ausweg gibt.”

Das kommt im Netz so gar nicht gut an: "Ich überlege meinen Netflix-Account wegen "The Push" zu löschen. Ich möchte so was finanziell nicht unterstützen" oder "Psychologische Experimente wie das sind normalerweise gefährlich und sollten nicht als Unterhaltung dienen. Was kommt als Nächstes? Eine Show, die Männer zwingt, Frauen sexuell zu belästigen?", bringen nur zwei der schockierten User ihr Entsetzen zum Ausdruck. Ab dem 27. Februar können sich die Zuschauer in Deutschland selbst ein Bild von der Show machen.

Britischer Zauberkünstler Derren Brown in LondonLEON NEAL/AFP/Getty Images
Britischer Zauberkünstler Derren Brown in London
Netflix-LogoPascal Le Segretain/Getty Images
Netflix-Logo
Derren Brown auf der After-Party für die Pressenacht von Viva ForeverStuart Wilson/Getty Images
Derren Brown auf der After-Party für die Pressenacht von Viva Forever
Findet ihr das Format zu krass?777 Stimmen
448
Ja, das ist ein viel zu krankes Psychospielchen!
329
Ne, ich find das eigentlich ganz interessant und werde es mir angucken.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de