Ob seine Frau das wohl in Ordnung findet? Nasser Sultan ist einer der Kandidaten des australischen Kuppelformats "Married at first Sight". Dort treten Singles, ohne sich jemals zuvor gesehen zu haben, vor den Altar und geben sich das Jawort – wie in der deutschen Version Hochzeit auf den ersten Blick auch. Die wilde Vergangenheit des Musikers wird seine neue Braut mit Sicherheit interessieren: Er hat nämlich in seinen jungen Jahren nichts anbrennen lassen!

Nasser hat bereits eine Karriere als international bekannter Drummer hinter sich – zahlreiche Groupies inklusive. Dass es da zum einen oder anderen Techtelmechtel kam, ist wohl klar. Doch die Liste seiner Verflossenen scheint fast unendlich zu sein. Im Interview mit NW spricht der frischgebackene Ehemann über seine Bettgeschichten. "Ich hätte mit Tausenden von Frauen geschlafen. Es gab einen Haufen an Groupies, Rock and Roll, Sex und lange Nächte", erinnert sich der Musiker. Ob aus den Liebschaften auch Nachwuchs entstanden sei, wisse der 50-Jährige übrigens nicht. "Sie hätten mich spätestens jetzt im Internet gefunden", scherzt er im Interview.

Seine frisch angetraute Ehefrau Gabrielle Bartlett hat sich zu dem pikanten Geständnis ihres Gatten bislang nicht geäußert. Ob sie davon aber begeistert ist? Könnte sich da schon der erste eheliche Streit anbahnen?

Nasser Sultan, Kandidat des australischen Formats "Married at first Sight"Instagram / nasser_mafs
Nasser Sultan, Kandidat des australischen Formats "Married at first Sight"
Nasser Sultan und Gabrielle Bartlett, Kandidaten bei "Married at first Sight"Instagram / nasser_mafs
Nasser Sultan und Gabrielle Bartlett, Kandidaten bei "Married at first Sight"
Nasser Sultan und Gabrielle BartlettInstagram / nasser_mafs
Nasser Sultan und Gabrielle Bartlett
Was meint ihr, ist an dieser absurden Zahl etwas Wahres dran?1183 Stimmen
763
Nein, bestimmt nicht!
420
Möglich, wenn er wirklich so viele Groupies hatte!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de