Hat er jetzt seinen Job verloren? Profi-Fußballer Renat Dadashov (18) wurde zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate von der Nachwuchsabteilung der Frankfurter Eintracht suspendiert. Der Grund: Er soll einen Mitspieler geschlagen haben! Schon früher war er wegen körperlichen und verbalen Ausrastern beurlaubt worden. Da er seine zweite Chance aber offenbar nicht nutzte, muss er seine Profikarriere bei der Eintracht wohl an den Nagel hängen.

Das bestätigte Armin Kraaz, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, gegenüber dem Wiesbadener Kurier: "Wir haben Renat aus disziplinarischen Gründen freigestellt. Am Riederwald [Sportleistungszentrum der Eintracht, Anm. d. Red.] wird er sicher nicht mehr trainieren." Nachdem der 18-Jährige mit einem Mitspieler in Streit geraten war , soll es nach dem Training in der Kabine zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen sein. Der 18-jährige Profi-Fußballer soll dem Kollegen dort ins Gesicht geschlagen haben.

Der gebürtige Rüdesheimer tritt inzwischen für Aserbaidschan international an. Er hat zwar einen Lizenzspielervertrag bis ins Jahr 2020. Doch bei den Profis musste er schon Anfang 2018 vom Spielfeld, da er im Urlaub zugenommen hatte. Was denkt ihr? Hat Renat nochmal eine Chance verdient? Stimmt ab!

Atakan Akkaynak und Renat DadashovFilipe Farinha / Getty Images
Atakan Akkaynak und Renat Dadashov
Renat Dadashov, Profi-KickerFilipe Farinha / Getty Images
Renat Dadashov, Profi-Kicker
Renat Dadashov, Eintracht FrankfurtAFP / Getty Images
Renat Dadashov, Eintracht Frankfurt
Sollte Renat nochmal eine Chance bekommen?582 Stimmen
36
Ja, die Eintracht braucht ihn!
546
Nein, das hat er verspielt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de