Er konnte sich einfach nicht im Zaum halten: Wegen einer Auseinandersetzung mit einer Mitarbeiterin des Sicherheitspersonals beim Super Bowl 2017 droht Football-Star Michael Bennett (1822) jetzt eine saftige Strafe. Der Defensivspieler der Philadelphia Eagles besuchte das Meisterschaftsfinale, um seinen Bruder Martellus Bennett von den New England Patriots anzufeuern. Nachdem das Team gewonnen hatte, wollte Michael zu ihm aufs Spielfeld. Doch eine Security-Frau im Rollstuhl versperrte ihm den Weg – daraufhin rastete der Sportler vollkommen aus!

Wie der Chef der Houstoner Polizei nun mitteilte, werde der 32-Jährige per Haftbefehl gesucht. Er habe nach dem Finale versucht, sich Zugang zum Spielfeld zu verschaffen, obwohl er keine Berechtigung dazu hatte. Als er gestoppt wurde, hätte er gebrüllt: "Ich müsst wissen, wer ich bin. Ich könnte euch fertigmachen." Dann soll er die 66-jährige Frau zur Seite gestoßen und sie dabei an der Schulter verletzt haben. Auch mit zwei weiteren Security-Leuten habe sich Bennett kurz danach angelegt.

Der Anwalt des Spielers ließ derweil verlauten, dass Michael sich den Vorwürfen stellen würde. Allerdings wolle er sich zu diesem Zeitpunkt nicht zu den Anschuldigungen äußern. Sein Ausraster könnte schwerwiegende Folgen für ihn haben: Im Falle einer Verurteilung erwarten den Football-Star bis zu zehn Jahre Haft.

Michael Bennett beim Super Bowl 2017Kevin C. Cox/Getty Images
Michael Bennett beim Super Bowl 2017
Martellus Bennett, FootballerJustin Edmonds/Getty Images
Martellus Bennett, Footballer
Michael Bennett in der Saison 2017Dylan Buell/Getty Images
Michael Bennett in der Saison 2017
Was sagt ihr zum Ausraster von Michael Bennett?244 Stimmen
201
Heftig! Jetzt muss er die Konsequenzen für sein Verhalten tragen!
43
Na ja, er wollte eben zu seinem Bruder auf das Spielfeld.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de