Die Hiobsbotschaften in der Sportwelt wollen an diesem Wochenende einfach nicht aufhören. Nachdem erst am Freitag in Kanada ein Bus mit jungen Eishockeyspielern verunglückt ist und dabei 14 der Profis starben, gibt es nun einen neuen, tragischen Fall, dieses Mal aus dem Radsport: Der 23-jährige Radprofi Michael Goolaerts stirbt nach einem Sturz beim berühmten Eintagesrennen Paris-Roubaix an einem Herzstillstand.

Wie der Express berichtet, verstarb der junge Sportler am Sonntagabend um 22.40 Uhr in einem Krankenhaus in Lille. Dorthin wurde der Rennfahrer nach seinem schweren Sturz gebracht, die Ärzte konnten allerdings nichts mehr für den Belgier tun. Seine Verletzungen waren einfach zu schwer, offenbar machte das Herz des jungen Mannes nicht mehr mit. Sein Team Veranda's Willems-Crelan teilte kurz nach dem Tod via Twitter mit: "Mit unvorstellbarer Trauer müssen wir den Tod unseres Fahrers und Freundes Michael Goolaerts bekannt geben. Er starb am Sonntagabend um 22.40 Uhr im Krankenhaus von Lille im Beisein von Familie und Freunden. Er starb an einem Herzstillstand, alle medizinische Hilfe half nichts."

Das Rennen durch den Norden Frankreichs wurde trotz dieses Vorfalls fortgesetzt. Zu diesem Zeitpunkt wussten die Verantwortlichen allerdings auch noch nicht, dass dieser Sturz dem jungen Sportler das Leben kosten würde.

Michael Goolaerts, SportlerInstagram / michael_goolaerts
Michael Goolaerts, Sportler
Michael Goolaerts, RadprofiInstagram / michael_goolaerts
Michael Goolaerts, Radprofi
Michael Goolaerts mit einem KollegenInstagram / michael_goolaerts
Michael Goolaerts mit einem Kollegen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de