Am vergangenen Wochenende raste ein 48-Jähriger mit einem Campingbus vor einem städtischen Traditionsrestaurant in eine Menschenmenge. Zwei Personen verloren bei dem schrecklichen Vorfall ihr Leben, 20 wurden schwer verletzt. Unter den verwundeten Opfern befand sich auch die Bundesliga-Volleyballerin Chiara Hoenhorst (21). Die Verletzungen waren so schwerwiegend, dass die Sportlerin ins künstliche Koma versetzt werden musste. Inzwischen ist die USC Münster-Spielerin allerdings aufgewacht und außer Lebensgefahr.

Den meisten Opfern der Amokfahrt geht es besser – so auch Chiara. Die Profi-Volleyballspielerin ist aus dem Koma erwacht und nach Angabe der behandelnden Ärzte befindet sie sich auf dem Weg der Besserung. Der Präsident des Bundesliga-Volleyballteams USC Münster, Jörg Adler (71), bestätigte gegenüber Bild die freudigen News: "Sie ist voll ansprechbar. Es besteht die Hoffnung, dass ihre Kopfverletzung völlig heilt."

Auch der Frauenbundesligist USC meldete sich auf der Vereins-Webseite zu Wort: "Für die große Anteilnahme möchten wir uns als Verein und auch im Namen von Chiaras Familie herzlich bedanken. Uns haben so viele Nachrichten und Zuschriften erreicht, wir sind überwältigt." Besonderer Dank gehe darüber hinaus an die Ärzte, Pfleger, Einsatzkräfte und Helfer, die sich um die Betroffenen gekümmert haben und noch kümmern.

Trauernde nach dem Anschlag in der Münsteraner InnenstadtAlexander Koerner/ Getty Images
Trauernde nach dem Anschlag in der Münsteraner Innenstadt
Polizisten des Landeskriminalamts NRW nach dem Anschlag in MünsterAlexander Koerner/ Getty Images
Polizisten des Landeskriminalamts NRW nach dem Anschlag in Münster
Münster am Tag nach der Amokfahrt des 7. Aprils 2018Alexander Koerner/Getty Images
Münster am Tag nach der Amokfahrt des 7. Aprils 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de