Schon der erste Prozesstag im Fall von Axel G. (52) sorgt für Aufsehen! Der 52-Jährige soll 2016 die einstige "Schwer verliebt"-Kandidatin Sarah H. (✝32) zu Tode gequält haben. Im vergangenen Jahr wurde der IT-Fachmann daher zu fünf Jahren Haft verurteilt. Dagegen legte der Alt Rehser jedoch Revision ein. Seit Dienstag wird der Fall im Landgericht Neubrandenburg neu aufgerollt und bereits der erste Tag hält einige Wendungen parat. Axel G. stellt nicht nur einen Befangenheitsantrag gegen den Richter, sondern fordert auch einen neuen Pflichtverteidiger. Außerdem entscheidet der Richter, dass der folgende Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird. Ein Beschluss, der für Ärger unter den Anwesenden sorgt: "Ich bin da stinksauer drüber. Ich finde das unerhört. Jeder dichtet sich jetzt seinen Teil wieder dazu. So hätte man das selber gehört und hätte sich sein eigenes Bild machen können", erklärt eine Zuschauerin.

"Schwer verliebt"-Sarah (†): Wende im Mordprozess um Axel G.Promiflash


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de