Also doch! Donald Trump (71) hat sich die Verschwiegenheit seiner angeblichen Affäre erkauft. 2006 soll sich der US-Präsident auf eine Liaison mit Porno-Darstellerin Stormy Daniels (39) eingelassen haben. Während des Wahlkampfes habe er gewollt, dass diese vermeintliche Liebschaft nicht ans Licht kommt, der Politiker soll der Schauspielerin daher 130.000 US-Dollar gezahlt haben. Sogar das FBI ermittelte in diesem Fall. Bisher hatte Trump diesen Vorwurf vehement bestritten – bis jetzt!

Ein Vertreter des 71-Jährigen räumte nun beim Sender Fox mit den Spekulationen auf und bestätigte die Anschuldigungen: Trump hatte seinem Anwalt Michael Cohen die beachtliche sechsstellige Summe gegeben, der diese daraufhin an Stormy weiterleitete. Mit dem Geld wollte der Amerikaner ihr Stillschweigen sichern – auch, wenn er fadenscheinig nicht gewusst haben soll, wofür genau der Betrag gezahlt wurde. "Die Details kannte er nicht, so weit ich weiß. Aber er wusste im Allgemeinen davon, dass sich Michael um solche Dinge für ihn kümmert", erklärte der Sprecher im TV.

Trump selbst hat sich noch nicht zu der pikanten Bekanntmachung geäußert. Der Anwalt des Show-Girls reagierte via Twitter: "Wir haben schon vor Monaten hervorgesagt, dass bewiesen werden wird, dass das amerikanische Volk belogen wurde. [...] Wir werden nicht ruhen, bis Gerechtigkeit genüge getan wurde."

Stormy Daniels im April 2018, New York CityGetty Images / Drew Angerer
Stormy Daniels im April 2018, New York City
Donald Trump im Mai 2018 in WashingtonGetty Images / Chip Somodevilla
Donald Trump im Mai 2018 in Washington
Stormy Daniels, US-Erotik-DarstellerinGetty Images / Drew Angerer
Stormy Daniels, US-Erotik-Darstellerin
Glaubt ihr, das Thema hat sich damit für Trump erledigt?513 Stimmen
475
Nein. Da kommt sicher noch was, spätestens wenn er selbst etwas dazu sagt.
38
Ja. Es ist alles zugegeben und kann abgehakt werden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de