Dieser Skandal hätte beinahe seine Ehe zerstört! Comedian Kevin Hart (38) hatte seine schwangere Partnerin im vergangenen Sommer mit einer anderen Frau in einem Hotelzimmer in Las Vegas betrogen. Dabei entstand ohne sein Wissen ein Clip, der den Filmstar und seine Liebschaft in flagranti zeigte. Doch als wäre das alles nicht schon schlimm genug, wurde er mit dem Video anschließend auch noch erpresst. Jetzt stellte sich heraus: Dahinter steckte ein guter Freund von ihm!

Wie TMZ berichtet, handele sich es dabei um den Schauspieler Jonathan Todd Jackson mit dem Kevin seit 15 Jahren eine innige Freundschaft verbindet. Zusammen standen sie nicht nur für den Film "Denk wie ein Mann 2" vor der Kamera, auch den Junggesellenabschied des 38-Jährigen feierten die beiden gemeinsam. Nun soll sein Kumpel wegen versuchter Erpressung durch einen Drohbrief angeklagt werden. Der Komiker selbst äußerte sich auf Twitter zu dem Vertrauensbruch seines Freundes: "Ich bin erschüttert, verletzt, wortlos und kann das alles gerade nicht glauben. Wow!"

Die Beziehung zu seiner zweiten Ehepartnerin Eniko Hart (33) konnte der Schauspieler trotz der Affäre retten. Mit mehreren öffentlichen Statements und Reuebekundungen schaffte es der Familienvater, seine Frau zu besänftigen. Im November konnte der "Jumanji"-Star so auch bei der Geburt seines dritten Kindes Kenzo dabei sein.

Eniko und Kevin Hart bei den Golden Globes 2016Getty Images / Jason Merritt/TERM
Eniko und Kevin Hart bei den Golden Globes 2016
Kevin Hart, US-SchauspielerEthan Miller/Getty Images for CinemaCon
Kevin Hart, US-Schauspieler
Kevin Hart mit Sohn KenzoInstagram / kevinhart4real
Kevin Hart mit Sohn Kenzo
Was sagt ihr dazu, dass Kevin Harts Erpresser wohl ein Freund war?1055 Stimmen
555
Das ist echt krass!
500
Na ja, dass er seine Frau überhaupt betrogen hat, finde ich viel schlimmer.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de