Auf dem Platz halten sie zusammen, aber abseits können sie sich nicht leiden. Belgien trifft heute um 16 Uhr im Spiel um den dritten Platz der Fußball-WM auf England. Die roten Teufel präsentierten sich bislang als harmonisches Team. Vor allem Torwart Thibaut Courtois und Mittelfeldstar Kevin de Bruyne stehen als Leistungsträger der Mannschaft im Fokus der Öffentlichkeit. Beide sind nicht nur herausragende Kicker, sondern teilen auch eine ganz besondere Vergangenheit miteinander – Kevins Ex-Freundin Caroline Lijnen.

In seiner Biografie "Keep it simple" (zu Deutsch: Halt es einfach) sprach der Mittelfeldspieler 2014 von einer schicksalhaften Entscheidung. Thibaut hatte, ehe er seine jetzige Ex-Freundin Marta Dominquez kennenlernte, vor fünf Jahren eine Affäre mit Kevins damaliger Freundin Caroline. Die Untreue hätte beinahe das Aus für den Torwart bedeutet. "Der Trainer fragte mich, ob Thibaut in der Mannschaft bleiben sollte", schreibt der Blondschopf in seinem Buch. Er habe sich gegen den Rauswurf entschieden. Im Nachhinein eine gute Entscheidung, denn Belgiens Keeper hatte großen Anteil am Erfolg der belgischen Nationalmannschaft bei dieser WM.

So unschuldig, wie Kevin sich in seinem Werk präsentiert, scheint er allerdings nicht zu sein, meinte Caroline. Wie Sporte berichtete, erklärte sie einem belgischen Magazin, dass Kevin zuerst fremdgegangen sei.

Fußballer Kevin de Bruyne bei einer Pressekonferenz 2018Shaun Botterill/Getty Images
Fußballer Kevin de Bruyne bei einer Pressekonferenz 2018
Thibaut Courtois, belgischer TorwartInstagram / thibautcourtois
Thibaut Courtois, belgischer Torwart
Caroline Lijnen, Fitness-ManagerinInstagram / carlijnen
Caroline Lijnen, Fitness-Managerin
Wie findet ihr Kevins Entscheidung, Thibaut nicht rauswerfen zu lassen?2390 Stimmen
2117
Sehr gut! Der Sport muss an erster Stelle stehen.
273
Ich hätte ihn rauswerfen lassen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de