Wie gefährlich war der kürzliche Sturz von Schauspielerin Carol Cleveland wirklich? Die britische Darstellerin brach auf einem Spaziergang mit ihrem Hund zusammen, schlug sich den Kopf auf und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die 76-Jährige berichtete jetzt, dass sie zunächst an einen Schlaganfall als Auslöser ihres Unfalls gedacht hatte. Diese Annahme stellte sich zwar als unzutreffend heraus, doch die wahren Gründen für ihren Fall konnten bisher nicht gefunden werden.

Der "Die Ritter der Kokosnuss"-Star erzählte dem Mirror von dem Moment, in dem er befürchtete, einen Hirninfarkt erlitten zu haben: Als sie nach dem Unfall Lippenstift auftragen wollte, habe sie bemerkt, dass ihr Lächeln schief wirkte. "Ich hatte einen riesigen blauen Fleck auf der linken Seite meines Gesichts – er war schwarz und blau. Ich sah aus, als hätte ich gerade zehn Runden mit Mike Tyson hinter mich gebracht", beschrieb Carol ihren Anblick. Einen Schlaganfall als Auslöser konnten die Ärzte aber bereits ausschließen. Als mögliche Ursache käme auch ein eingeklemmter Nerv infrage.

Carol wurde als der "siebte Python" bekannt, weil sie in 35 von 45 Episoden der Serie der Comedy-Gruppe "Monty Python" mitwirkte. Außerdem spielte sie in jedem der fünf Spielfilme mit den Komikern aus England eine Rolle.

Ehemann Peter Brett, Carol Cleveland und John Cleese, 1971P. Floyd / Daily Express / Hulton Archive / Getty Images
Ehemann Peter Brett, Carol Cleveland und John Cleese, 1971
Carol Cleveland und "Monty Python"Ian Gavan / Getty Images
Carol Cleveland und "Monty Python"
Carol Cleveland, 1972Reg Birkett / Daily Express / Hulton Archive / Getty Images
Carol Cleveland, 1972


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de