Pornofilmchen statt klassischer Musikvideos? Diese Idee soll tatsächlich Rapper Kanye West (41) gehabt haben! Erst vor wenigen Wochen landete der Ehemann von It-Girl Kim Kardashian (37) einmal mehr eine Nummer eins-Platzierung: Sein neues Album "Ye" ging in den USA durch die Decke. Ausschlaggebend für seinen Erfolg sind auch immer die künstlerischen Clips, die Kanye für seine Singles auf die Beine stellt. Und beinahe wäre den Fans bei einem solchen Titel ein echter Porno präsentiert worden!

Ja, Kanye soll bei seinem vorletzten Album "The Life of Pablo" wirklich mit dem Gedanken gespielt haben, seine Musik mit sexuellem Videomaterial zu untermalen. Das verriet der Schriftsteller Bret Easton Ellis (54) in seinem Podcast B.E.E.. Er berichtete, dass der Skandalmusiker ihn während der Produktionsphase der Platte darum gebeten habe, ihm geeignete Storylines für Porno-Musikvideos zu schreiben. Tatsächlich hatten die beiden schon mit der Arbeit begonnen, keiner der Clips sei aber am Ende realisiert worden: "Kanye ist ein Genie und jede Stunde, die ich mit ihm verbracht habe, war es mehr als wert, auch wenn am Ende nichts dabei rumgekommen ist", erzähle der Autor amüsiert.

Die Filmchen mitsamt Kanyes lyrischen Ergüssen werden also nie das Licht der Welt erblicken. Warum sich der 41-Jährige ausgerechnet an Bret wandte? Aus der Feder des US-Amerikaners stammt unter anderem die Buchvorlage zum Psycho-Thriller "American Psycho" mit Christian Bale (44). Wegen seiner drastischen Beschreibungen war das gleichnamige schriftliche Werk in Deutschland sogar für stolze sechs Jahre auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien gelandet.

Bret Easton Ellis, US-SchriftstellerRoy Rochlin/Getty Images
Bret Easton Ellis, US-Schriftsteller
Kanye West, RapperPap Nation / Splash News
Kanye West, Rapper
Bret Easton EllisVittorio Zunino Celotto/Getty Images for Maserati
Bret Easton Ellis
Was hättet ihr davon gehalten, wenn Kanye statt klassischer Musikvideos Pornos veröffentlicht hätte?200 Stimmen
134
Was für eine bescheuerte Idee, das hätte ich mir niemals angeschaut.
66
Eigentlich genial. Damit hätte Kanye sicher noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de