Bei den Amis ging es ordentlich zur Sache! Am Dienstagabend richteten sich die Augen aller eingefleischten US-Bachelor in Paradise-Fans gespannt auf die Bildschirme: Ein allerletztes Mal hatten die ehemaligen Kandidaten aus den Flirtformaten Der Bachelor und Die Bachelorette Rosen zu vergeben. Die drei übrigen Pärchen um Jordan und Jenna, Chris und Krystal und Annaliese und Kamil verteilten jedoch nicht nur fleißig Schnittblumen, sondern auch ihre Herzen – vielleicht für immer: Jordan und Chris stellten ihren Auserwählten sogar die Frage aller Fragen.

In trauter Zweisamkeit schlenderten Jordan und Jenna am Strand entlang. Nachdem Jenna ihrem Schatz gestanden hatte, dass sie durch ihn wieder an die Liebe glaube, fiel der Hottie vor ihr auf die Knie. Er wolle, dass ihre Träume wahr werden und die beiden eine Familie gründen. Jenna war überwältigt und willigte ein. Auch Chris punktete mit einer romantischen Liebeserklärung an seine Rosenlady. "Ich will dir mein Herz schenken – heute, morgen und bis in alle Ewigkeit. Ich liebe dich über alles und kann mir ein Leben ohne dich nicht mehr vorstellen", sagte er und ließ seinen Emotionen freien Lauf.

Unter den drei übrigen Boys gab sich nur Kamil etwas zögerlicher. "Ich träume von einer gemeinsamen Zukunft mit dir. Ich weiß, du bist bereit für eine Verlobung, aber ich bin es zurzeit nicht. Ich möchte unsere Liebe erst einmal wachsen und gedeihen lassen", lauteten die rührenden Worte an seine Liebste Annaliese. Während die deutschen BiP-Kandidaten deutlich weniger Romantik aufbrachten, hatten es die Kuppelfolgen des US-Pendants in sich.

Jordan Kimball, "Bachelor in Paradise"-KandidatInstagram / jordan__kimball
Jordan Kimball, "Bachelor in Paradise"-Kandidat
Jenna Cooper, "Bachelor in Paradise"-KandidatinInstagram / jennacooperfit
Jenna Cooper, "Bachelor in Paradise"-Kandidatin
Annaliese und Kamil, "Bachelor in Paradise"-KandidatenInstagram / annaliesep
Annaliese und Kamil, "Bachelor in Paradise"-Kandidaten
Findet ihr, die Deutschen sollten sich eine Scheibe abschneiden?480 Stimmen
237
Nein, auf keinen Fall. Ich finde es besser, wenn die Sendung nicht so überspitzt ist.
243
Ja, auf jeden Fall. Das britische und amerikanische Pendant waren viel besser.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de