Für die Fans ist es unerklärlich: Wie konnten die Köpfe bei Die Höhle der Löwen beim Frühchen-Simulator in der gestrigen Folge nicht investieren? "Jedes Jahr werden 15 Millionen Kinder zu früh geboren. Es ist die häufigste Todesursache im Kindesalter", erklärte der Arzt des Start-up "SIM Characters". Die Erfindung: Eine Puppe namens Paul, die mit Monitor, Router, PC und Software geliefert wird und den Ernstfall nachstellen soll. Während Piloten einen Flugsimulator nutzen, können Mediziner mithilfe dieses Dummys den Umgang mit einem Frühchen trainieren. Obwohl sich die Investoren begeistert zeigten – besonders Judith Williams (46) reagierte äußerst emotional – kam kein Deal zustande. "Hierbei kann man leider nicht genug Geld verdienen und darum geht es denen doch nur. Herz hätten sie jetzt mal zeigen können" und "Endlich mal ein Projekt mit Sinn und dann möchte es keiner unterstützen", regen sich nun die User bei Facebook auf.

DHDL-Fans sauer: Frühchen-Simulator findet keinen InvestorMG RTL D / Bernd-Michael Maurer


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de