Sophia Thomallas (29) Wuttirade soll nicht unbestraft bleiben – diese Meinung vertritt zumindest die enttäuschte Cafébesitzerin Christine Wick aus dem Berliner Szenebezirk Prenzlauer Berg. Angeblich aufgrund einer Mieterhöhung hatte sie ihren Laden im Hause des Rammstein-Frontmannes Till Lindemann (55) dichtmachen müssen und ging an die Öffentlichkeit. Die Schlagzeilen machten seine Ex-Freundin hellhörig – immerhin hatte sie das angeknackste Verhältnis zwischen dem Hausbesitzer und seiner Mieterin jahrelang miterlebt. Im Netz wetterte sie gegen Christine! Das soll aber Folgen haben: Dem Model droht jetzt wahrscheinlich eine Klage.

"Also wenn mir der Arsch platzt, dann aber richtig", begann die 29-Jährige ihren Text der Empörung auf Instagram. Jahrelang habe das einstige Pärchen darum gebettelt, dass die Toiletten gemacht werden sollten, aber nichts sei passiert. Die hygienischen Zustände seien zuletzt sogar so mangelhaft gewesen, dass es beinahe zu einer Mäuseplage gekommen wäre. Nach diesem Statement platzte der ehemaligen Besitzerin des mittlerweile geschlossenen Lokals der Kragen. Gegenüber der Berliner Morgenpost kündigte sie an, Anzeige wegen Verleumdung zu erstatten.

Laut Bild zeige sich die Schauspielerin allerdings unbeeindruckt von den angekündigten Konsequenzen. "Es wird schon einen Grund haben, warum das Veterinäramt den Laden geschlossen hat und nicht Till", verteidigte sie ihren Ex auch weiterhin. Mittlerweile ist die Blondine mit dem Bush-Frontmann Gavin Rossdale (52) liiert.

Sophia Thomalla auf der Bertelsmann-Party 2018P.Hoffmann/WENN.com
Sophia Thomalla auf der Bertelsmann-Party 2018
Till Lindemann und Sophia ThomallaWENN.com
Till Lindemann und Sophia Thomalla
Gavin Rossdale, MusikerGetty Images
Gavin Rossdale, Musiker
Hättet ihr erwartet, dass Sophia sich für Till einsetzt?2237 Stimmen
1956
Ja, das wundert mich überhaupt nicht.
281
Nein, das hätte ich keinesfalls erwartet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de