Er wollte ein ganz anderes Leben! Mit den Fast & Furious-Filmen wurde Paul Walker (✝40) Anfang der 2000er international berühmt. Doch nicht nur sein Filmcharakter Brian O'Conner liebte schnelle Autos – auch Paul selbst lebte für die Geschwindigkeit. Genau dieses Verlangen nach Adrenalin wurde ihm am 30. November 2013 zum Verhängnis. Während er zusammen mit seinem Freund Roger Rodas (✝38) eine Spritztour in einem Ferrari machte, verlor Roger die Kontrolle über den Wagen – beide Männer starben. Fünf Jahre nach seinem Tod veröffentlichte Pauls Familie jetzt mit "Ich war Paul Walker" eine Dokumentation über den Hollywood-Star. Darin enthüllen sie, dass Paul immer ein Leben abseits des Glamours führen wollte! "Er sagte immer: 'Ich will ein Parkranger sein, 28.000 US-Dollar im Jahr verdienen und in der Wildnis leben.' Das war es, was er wirklich machen wollte", offenbart sein Bruder Caleb Walker (41) in dem rund 90-minütigen Film.

Kein Glamour: Paul Walker wünschte sich einfaches Leben!Stuart C. Wilson/GettyImages


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de