Kommt Rodrigo Alves (35) in Zukunft wirklich ganz ohne Geschlechtsteil aus? In den vergangenen Jahren hatte der als "Real-Life-Ken" bekannte gebürtige Brasilianer mit waghalsigen Beauty-Eingriffen immer wieder für große Schlagzeilen gesorgt: In über 60 Operationen hatte das TV-Gesicht sich Rippen entfernen, ein künstliches Sixpack verpassen und das Gesicht mit Plazenta unterspritzen lassen – doch damit nicht genug: Dem Puppenmann wurde nun eine enorme Summe für die Entfernung seines Penis angeboten!

Wie der Blondschopf jetzt in einem Interview mit der Daily Mail verriet, habe eine italienische Produktionsfirma ihm das Angebot gemacht, 3,9 Millionen Euro zu zahlen, sollte er sich für eine Filmrolle sein Glied abschneiden lassen. Als Entschädigung für die Kastration hätte das Unternehmen ihm versprochen, er dürfe in einem neuen Disney-Film mitspielen – für Rodrigo war das jedoch nicht Grund genug, sich von seinem besten Stück zu verabschieden: "Mein Wohlergehen und meine Würde stehen an erster Stelle. Ich habe direkt nein gesagt!", erklärte er.

Was zunächst wie ein absurdes Angebot gewirkt hatte, stellte sich anschließend jedoch als skurriler Scherz raus: Wie das Onlineportal berichtet, habe es sich um einen Witz einer Fernseh-Show gehandelt, in der ein falscher Produzent Rodrigo zur besonderen OP überreden sollte. "Ich würde so gerne sehen, wie meine Kinder mit Puppen namens Rodrigo spielen, nicht Ken!", soll der Director den 35-Jährigen veräppelt haben.

Rodrigo Alves bei den Filmfestspielen von Venedig 2018
Getty Images
Rodrigo Alves bei den Filmfestspielen von Venedig 2018
Rodrigo Alves, Reality-Star
Instagram / rodrigoalvesuk
Rodrigo Alves, Reality-Star
Rodrigo Alves
Derek Storm / Splash News
Rodrigo Alves
Wie findet ihr den Penis-Scherz der TV-Produzenten?2711 Stimmen
2363
Das geht gar nicht – absolut unter der Gürtellinie!
348
Was für ein genialer Witz!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de