Der Schock sitzt noch tief bei Catherine Zeta-Jones (49)! Anfang des Jahres erklärte eine ehemalige Mitarbeiterin ihres Ehemanns Michael Douglas (74), dass der Schauspieler sie sexuell belästigt hätte. So solle er nicht nur erniedrigende Kommentare ihr gegenüber gemacht haben, sondern hätte auch vor ihr masturbiert. Der Hollywood-Star stritt die Vorwürfe ab und musste sich auch vor seiner Familie rechtfertigen. Darüber hat Catherine jetzt erstmals in einem Interview gesprochen.

"Meine Kinder und ich waren am Boden zerstört wegen dieser Vorwürfe. Und ich war hin- und hergerissen", berichtete die "Chicago"-Darstellerin der The Times UK. Catherine gab sogar dazu, dass sie sich nicht sofort sicher war, ob an den Behauptungen der ehemaligen Angestellten etwas dran war: "Diese Frau kam aus dem nichts und beschuldigte meinen Ehemann. Ich hatte ein langes Gespräch mit ihm, während die Kinder auch dabei waren." Sie habe ihm zu verstehen gegeben, dass die Bewahrheitung der Anschuldigungen ernste Konsequenzen nach sich ziehen würden.

Michael versicherte seinen Liebsten aber, das an dem Vorwurf nichts dran sei und sich dies auch bald herausstellen würde. Gerade im Zuge der #MeToo-Bewegung ärgerte sich Catherine über derartige Falschaussagen, die die Situation für alle Beteiligten nur wieder schwieriger machen würden.

Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas mit ihren Kindern in London
Anthony Harvey / Getty Images
Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas mit ihren Kindern in London
Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas bei der Golden Globes After Party 2019 von Netflix
Getty Images
Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas bei der Golden Globes After Party 2019 von Netflix
Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones
Getty Images
Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de