Ihre berühmteste Sex-Szene ist Margot Robbie (28) in schlechter Erinnerung. Der Moment an der Seite von Leonardo DiCaprio (44) verhalf der Australierin zwar zum großen Durchbruch, die Dreharbeiten für das Kinodrama “The Wolf of Wall Street” waren für die junge Schauspielerin aber zeitweise eine echte Bewährungsprobe. Margot musste sich nämlich für die Sexszene stundenlang intim berühren – während ihr 30 Männer dabei zuschauten.

"17 Stunden lang habe ich so getan, als ob ich mich befriedige", erinnerte sich Margot im Interview mit dem Magazin Porter. Im Film von Martin Scorsese (76) erscheint diese Szene wie ein intimer Moment zwischen Leonardo DiCaprio als Börsenhändler Jordan Belfort (56) und dessen von Margot verkörperten Ehefrau. "Aber in Wahrheit waren wir mit 30 Crew-Mitgliedern in einem winzigen Schlafzimmer eingepfercht. Alles Männer", erklärte die Schauspielerin.

Margot brachte an diesem “sehr seltsamen” Drehtag wirklich Höchstleistungen. Sie habe all die Scham und Absurdität ganz tief in sich vergraben und sich der Szene voll hingeben müssen, so die Schauspielerin. Schließlich wich sie sogar vom Drehbuch ab – statt eines Kusses gab es für Leonardo eine Ohrfeige. Margots Mut hat sich ausgezahlt. Scorsese sagte später über ihre Leistung: "Margot ist als Person und als Schauspielerin umwerfend."

Margot Robbie bei der Premiere von "I, Tonya" 2018Brook Mitchell/Getty Images
Margot Robbie bei der Premiere von "I, Tonya" 2018
Margot Robbie im Mai 2018Xavier Collin/Image Press Agency / MEGA
Margot Robbie im Mai 2018
Margot Robbie bei der "Goodbye Chistopher Robin"-Premiere in LondonKiera Fyles / Splash News
Margot Robbie bei der "Goodbye Chistopher Robin"-Premiere in London
17 Stunden Masturbations-Simulation – geht das zu weit?3000 Stimmen
2020
Ja, da wird den Schauspielern viel zu viel abverlangt, ich hätte danach ein Trauma
980
Nein, das sind Stars, die Millionen dafür bekommen – manchmal sind solche Szenen eben nötig


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de