Axel G. muss sich erneut vor Gericht für den Tod von Sarah H. (✝32) verantworten! Im Sommer 2016 soll der IT-Fachmann seine damalige Lebenspartnerin und ehemalige Schwer verliebt-Kandidatin Sarah in seinem Haus in Alt Rehse bis zum Tod gefoltert haben. Ursprünglich wurde Axel bereits zu fünf Jahren Haft verurteilt. Da er dagegen Revision einlegte, startete ein zweiter Prozessanlauf. Doch auch dieser scheiterte. Der Grund: Das zuständige Gericht war unterbesetzt. Nun steht offenbar der Termin für den dritten Prozessauftakt fest.

Wie der zuständige Richter am Landgericht Neubrandenburg der Rhein-Zeitung verriet, soll der Fall um Axel G. bereits im Januar wieder neu verhandelt werden. Es werde mit rund 30 Prozessterminen gerechnet. In den Anhörungen sollen bis zu 40 Zeugen noch einmal aussagen – unter ihnen seien auch etliche Nachbarn des mutmaßlichen Peinigers. Der exakte Verhandlungsbeginn steht zwar noch nicht fest, doch bis zum Frühsommer soll voraussichtlich das Urteil fallen.

Vor knapp zweieinhalb Jahren hatten Nachbarn zum Fund von Sarahs Leiche beigetragen. Sie hatten die Polizei gerufen, als Axel G. an einem Morgen nackt im Garten Trompete spielte. Daraufhin fanden die Beamten in dessen Haus die bereits stark verweste Leiche.

Sarah Heinrich, ehemalige "Schwer verliebt"-KandidatinFacebook / Sarah Heinrich
Sarah Heinrich, ehemalige "Schwer verliebt"-Kandidatin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de