Sie ist noch lange nicht müde! Erst vor wenigen Wochen erhielt Glenn Close (71) den Icon Award für ihr Lebenswerk. Nur vier Tage später bekam sie einen Golden Globe für ihre Rolle in "Die Frau des Nobelpreisträgers" überreicht. Jetzt könnte die US-Schauspielerin mit eben diesem Film ihren ersten Oscar gewinnen. Die 71-Jährige ist gefragt wie nie und scheint ihre Schauspielkarriere noch nicht an den Nagel hängen zu wollen – und auch in Sachen Sex ist noch lange nicht Schluss.

"Es ist einer der größten Mythen, dass man mit zunehmendem Alter seine Sexualität verliert", erklärt Glenn dem Guardian in einem Interview. Sie fühle sich so frei und kreativ, so sexuell und eifrig wie immer, sagt die Presiträgerin der britischen Tageszeitung. Es gäbe so viele Dinge, die sie noch gerne tun wolle. "Es ist eine dieser Ironien, dass wir uns manchmal in unserer eigenen Haut erst spät in unserem Leben wohlfühlen. Hoffentlich bleibt dann noch genug Zeit, um davon zu profitieren."

Auch in ihrem neuen Film gibt es eine Sexszene zwischen Glenn und ihrem Co-Star Jonathan Pryce (71). Über die Szene sagt die Schauspielerin im Interview, dass sie und Jonathan dasselbe gedacht hätten. Sie seien beide Profis – und das schon ziemlich lange. Also habe sie gesagt: "Lass es uns einfach tun."

Jonathan Price und Glenn Close bei der Premiere von "Die Frau des Nobelpreisträgers"Lia Toby/WENN.com
Jonathan Price und Glenn Close bei der Premiere von "Die Frau des Nobelpreisträgers"
Glenn Close auf dem roten Teppich bei den Filmfestspielen in Palm SpringsFayesVision/WENN.com
Glenn Close auf dem roten Teppich bei den Filmfestspielen in Palm Springs
Glenn Close bei den SAG Awards 2019Getty Images
Glenn Close bei den SAG Awards 2019
Überrascht euch Glenns Aussage?195 Stimmen
109
Ja, ich hätte nicht gedacht, dass sie über sowas spricht!
86
Nein, man kennt sie so!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de