Seit sechs Monaten ist Daniel Küblböck (33) inzwischen verschwunden. Im September vergangenen Jahres soll sich der Sänger Berichten zufolge auf offener See über Bord eines Kreuzfahrtschiffes gestürzt haben. Trotz aufwendiger Suchaktionen konnte der einstige DSDS-Star bis heute nicht gefunden werden. Nach dem sogenannten Verschollenheitsgesetz kann eine Person ein halbes Jahr nach ihrem Verschwinden für tot erklärt werden – und genau das möchte Daniels Vater Günther nun in Anspruch nehmen. "Ich werde ihn für tot erklären lassen. Wir müssen irgendwann diesen Schritt gehen, weil es abgeschlossen werden muss", erklärte er gegenüber Bild.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de