Hat sich der 2009 verstorbene Popstar Michael Jackson (✝50) an Kindern vergangenen? Ein US-Gericht entschied diese Frage 2005 mit Nein und sprach Michael frei. Spätestens seit Erscheinen der Dokumentation "Leaving Neverland" stehen die Missbrauchsvorwürfe jedoch erneut im Raum – und immer wieder tauchen vermeintliche Fakten auf, die diese Vorwürfe zu untermauern scheinen. Dazu sollen auch die 23 Millionen US-Dollar zählen, die er einem Jungen zahlte, der Michael des sexuellen Missbrauchs beschuldigt hatte.

Diese horrende Summe zahlte Michael in den 1990ern an den 13-jährigen Jordan Chandler und seine Eltern, um eine gerichtliche Auseinandersetzung zu verhindern. Der Einigung war eine Körperuntersuchung von Michael vorausgegangen, die dieser später als "demütigendste Tortur seines Lebens" bezeichnete, wie der Mirror berichtet. Dabei machten die Beamten unter anderem Fotos von seinem Po und seinen Penis. Die Aufnahmen sollten mit einer Bildbeschreibung Jordans abgeglichen werden, die Flecken einer Hauterkrankung am Genital aufwies. Klar wurde jedoch: Jordan hatte erklärt, dass Michael beschnitten sei. Er war es nicht. Aufgrund der Millionen-Zahlung spielte die Auswertung, die laut Jackson seine Unschuld bewies, aber später keine Rolle mehr.

Die Zahlung wurde damit begründet, dass der Popstar einem Prozess zu diesem Zeitpunkt aus gesundheitlichen Gründen nicht gewachsen sei. Als Schuldeingeständnis durfte das Geld dem Vergleich zufolge nicht gewertet werden.

Michael Jackson, SängerCarlo Allegri/Getty Images
Michael Jackson, Sänger
Wachsfigur von Michael Jackson im August 2016 bei Madame Tussauds in Washington D.C.Getty Images
Wachsfigur von Michael Jackson im August 2016 bei Madame Tussauds in Washington D.C.
Michael Jackson im Mai 2005Getty Images
Michael Jackson im Mai 2005


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de