Kehrtwende bei Allison Mack (36)! Bereits seit Längerem ist bekannt, dass der ehemalige "Smallville"-Star in seiner Vergangenheit offenbar in die Machenschaften der mutmaßlichen Sex-Sekte NXIVM verwickelt war. Nachdem die Schauspielerin wegen dieses schwerwiegenden Verdachts bereits im April 2018 festgenommen wurde, musste sie vor wenigen Tagen in einer Anhörung einmal mehr Stellung zu den Vorwürfen beziehen. Anders als bisher bekannte sich Allison dieses Mal schuldig – zumindest teilweise!

Wie das US-amerikanische Nachrichtenportal TMZ berichtet, wurde die 36-Jährige am vergangenen Montag zu einer Anhörung vor Gericht geladen. "Ich bereue meine Rolle in diesem Fall", zitiert das Online-Magazin aus Allisons Aussage. Überraschend an diesen Worten: Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Schauspielerin sämtliche Vorwürfe zu einer mutmaßlichen Komplizenschaft mit Sektenführer Keith Raniere zurückgewiesen. Das plötzliche Schuldeingeständnis soll möglicherweise auf einen Deal mit der Staatsanwaltschaft zurückzuführen sein.

Auch wenn Allison mit ihrer jüngsten Aussage eindeutig einen Kurswechsel einschlug: Radikal war dieser keineswegs. Gemäß dem Online-Magazin hatte sich die Schauspielerin auch bei einer vorangegangenen Vorladung in zwei von zahlreichen Anklagepunkten für schuldig erklärt.

Allison Mack im Januar 2019 in New YorkGetty Images
Allison Mack im Januar 2019 in New York
Allison Mack im Februar 2019 in New YorkGetty Images
Allison Mack im Februar 2019 in New York
Allison Mack im Juni 2012 in HollywoodGetty Images
Allison Mack im Juni 2012 in Hollywood


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de