Diese Figur war kein Kinderspiel für Artjom Gilz! Für die zweite Staffel von "Charité" schlüpfte der Schauspieler in die Rolle des Kinderarztes Artur Waldhausen, der sich in Nazi-Deutschland mit einer Tuberkulose-Studie an behinderten Kindern profilieren soll. Als er schließlich selbst Vater eines behinderten Mädchens wird, gerät der Mediziner in einen echten Gewissenskonflikt – für Artjom eine schauspielerische Herausforderung. "Artur Waldhausen von der Charité war wirklich sehr strikt, sehr konservativ und irgendwie ein bisschen gefangen in sich selber und ich glaube, deswegen für mich ein bisschen herausfordernder", erinnerte sich der Frauenschwarm im Promiflash-Interview an die Dreharbeiten zum Drama rund um das Berliner Kult-Krankenhaus.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de