Sie nimmt kein Blatt vor den Mund! Schauspielerin Jada Pinkett Smith (47) zeigte sich diese Woche in Redelaune: In ihrer Talkshow erzählte sie in Anwesenheit ihrer Tochter Willow, früher ein schwieriges Verhältnis zu Pornos gehabt zu haben. Damit meinte die Ehefrau von Will Smith (50) allerdings nicht, sie habe Sexfilme abgelehnt. Ganz im Gegenteil: Die 47-Jährige offenbarte, dass es Zeiten gab, in denen sie gar nicht genug davon bekommen konnte!

In dem Red Table Talk verriet Jada, ihr Verhältnis zu Pornos sei eine Weile recht schwierig gewesen. "Ich war in keiner Beziehung, als ich eine Pornosucht entwickelte, glaubt es oder nicht…", erklärt sie und schränkt dann ein, der Begriff Sucht sei in diesem Fall vielleicht auch ein bisschen zu hoch gegriffen. Es sei eher eine "ungesunde Beziehung" gewesen. Sie habe die Filme geschaut, um in ihrer Zeit als Single abstinent zu leben und eine gewisse "Leere" zu füllen.

Jada erzählt, sie habe mit dem Pornos schauen aufgehört, als sie wieder eine reale Beziehung führte. Sexfilme täten einer Partnerschaft ohnehin nicht gut, da die professionellen Akteure im Film "falsche Erwartungen" wecken würden, gerade in Bezug auf die weibliche Sexualität. Dass Jada ihre Vorliebe für Pornos abgelegt hat, dürfte ihren Worten zufolge jedenfalls schon einige Zeit her sein. Mit Will Smith ist die 47-Jährige mittlerweile über 20 Jahre verheiratet.

Trey Smith, Willow Smith, Jada Pinkett-Smith und Will Smith im Jahr 2019
Getty Images
Trey Smith, Willow Smith, Jada Pinkett-Smith und Will Smith im Jahr 2019
Jada Pinkett Smith im Februar 2019
Getty Images
Jada Pinkett Smith im Februar 2019
Jada Pinkett Smith und Will Smith im Mai 2019
Getty Images
Jada Pinkett Smith und Will Smith im Mai 2019
Hättet ihr gedacht, dass Jada so oft Pornos geschaut hat?554 Stimmen
379
Nee, das hätte ich niemals erwartet.
175
Na ja, das überrascht mich nicht so krass.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de