Selbst Kit Harington (32) hatte Zweifel, ob das Ende von Game of Thrones nicht zu frauenfeindlich war. Die Kultserie konnte sieben Staffeln lang besonders mit ihren starken Frauenfiguren überzeugen. Daenerys (Emilia Clarke, 32), Cersei (Lena Headey, 45), Sansa (Sophie Turner, 23), Arya (Maisie Williams, 22) oder Brienne (Gwendoline Christie, 40) – die Liste der scheinbar schwachen Frauen, die über Männer triumphieren, war lang. Doch ausgerechnet in den letzten Folgen machten die Serienmacher mit einigen der größten Heldinnen kurzen Prozess. Das sorgte für massive Sexismusvorwürfe – Kit hatte das kommen sehen.

Das räumte der Jon Snow-Darsteller im Gespräch mit Entertainment Weekly ein. Vor allem die beiden letzten Folgen gerieten für ihn unter Sexismusverdacht. In den finalen Episoden stirbt Cersei einen unspektakulären Tod. Daenerys wird zur wahnsinnigen Massenmörderin und schließlich von Jon getötet. "Eines meiner Probleme damit war, dass wir Cersei und Dany – zwei Anführerinnen – haben, die fallen", sagte Kit. Er habe aber damit seinen Frieden gemacht und den Spieß umgedreht: "Die Rechtfertigung lautet: Warum sollten sie die Guten sein, nur weil sie Frauen sind?"

Kit würdigte die beiden Herrscherinnen als die interessantesten Figuren bei "Game of Thrones". Das bedeute aber eben nicht automatisch, dass sie ein Happy End verdient hätten. "Dany ist kein guter Mensch", betonte der Brite. Er würdigte die extreme Wandlung von Emilia Clarkes Rolle gar als innovativ: "Wann hat man jemals eine Frau in der Rolle als Diktator gesehen?"

Die Hauptdarsteller von "Game of Thrones" im April 2019Getty Images
Die Hauptdarsteller von "Game of Thrones" im April 2019
Sophie Turner, "Game of Thrones"-DarstellerinGetty Images
Sophie Turner, "Game of Thrones"-Darstellerin
Emilia Clarke und Kit Harington bei den Golden Globes 2018Getty Images
Emilia Clarke und Kit Harington bei den Golden Globes 2018
Findet ihr, Kit liegt richtig mit seinen Aussagen?832 Stimmen
692
Ja, er spricht mir aus der Seele.
140
Nein, da widerspreche ich ihm ganz klar.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de