Die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs innerhalb der Film- und Fernsehwelt häufen sich! Immer mehr berühmte Schauspielerinnen brechen ihr Schweigen und machen öffentlich, dass auch sie zu den Betroffenen gehören. In Zusammenhang mit Rose McGowans (45) Anschuldigungen gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein (67) 2017 kam die #MeToo-Debatte ins Rollen und schuf eine Plattform für Millionen von Frauen, um endlich über das Erlebte sprechen zu können. Nun meldet sich die Sex and the City-Schauspielerin Sarah Jessica Parker (54) zu Wort – auch sie wurde sexuell belästigt.

"Egal, in welcher Rolle ich am Set tätig war – ich fühlte mich nie so mächtig wie der Mann, der sich unangemessen verhielt", erklärt Sarah in einem Interview mit dem US-amerikanischen Online-Radiosender npr, kurz für National Public Radio. Erst im Zuge der #MeToo-Debatte habe sie sich an zahlreiche Vorfälle erinnert, bei denen sich Männer ihr gegenüber anstößig verhalten hätten. Oft habe sie die Ereignisse verdrängt – doch gegen einen berühmten Filmstar, dessen Namen sie nicht nennen will, musste sie einfach etwas unternehmen.

Damals habe sie ihren Agenten um Hilfe gebeten. "Ich war nicht mehr in der Lage zu vermitteln, wie unangenehm mir das war, wie unangemessen es war", erklärt die Schauspielerin. Die Drohung ihres Agenten, dass sie das Set sofort verlassen würde, sollte es erneut zu einem solchen Vorfall kommen, zeigte Wirkung: Laut Sarah wendete sich das Blatt innerhalb weniger Stunden.

Schauspielerin Sarah Jessica Parker in LondonGetty Images
Schauspielerin Sarah Jessica Parker in London
"Sex and the City"-Star Sarah Jessica ParkerGetty Images
"Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker
Sarah Jessica Parker bei eine Rede in New YorkGetty Images
Sarah Jessica Parker bei eine Rede in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de