Anzeige
Promiflash Logo
Po-Fetischist Quentin: Elke Fussbroich hätte zugeschlagen!TVNOW / Max KohrZur Bildergalerie

Po-Fetischist Quentin: Elke Fussbroich hätte zugeschlagen!

1. Aug. 2019, 15:01 - Promiflash

Da ist Quentin Parker wohl noch einmal glimpflich davon gekommen! Der Architekt und seine Partnerin Jessika Cardinahl waren eines von acht Promi-Paaren bei Das Sommerhaus der Stars. Doch schon in der zweiten Folge verscherzte es sich der Unternehmer mit seinen Konkurrenten: Er outete sich als Po-Fetischist und betatschte die Frauen. Während seine Sommerhaus-Mitbewohnerin Steffi Bartsch (46) dies relativ gelassen nahm, verriet die Vorjahres-Kandidatin Elke Fussbroich (52) im Gespräch mit Promiflash nun: Sie hätte nach der Aktion Fäuste sprechen lassen.

Elke und ihr Mann Frank (51) sind heilfroh, dass sie nicht mit Quentin unter einem Dach leben müssen. Schließlich sei so ein Arsch-Grapscher total erniedrigend für eine Frau. Die toughe Blondine erklärte außerdem, dass sie so eine Belästigung garantiert nicht auf sich beruhen lassen hätte. "Wenn der das bei uns im Haus gemacht hätte, wäre ich direkt zu dir gekommen oder ich hätte ihm eine geschossen", erklärte Elke ihrem Mann im Promiflash-Interview. Der wiederum glaubt, dass Quentin insgeheim darauf stehe, wenn man ihm eine verpasst. "Das hätte der mir nur einmal sagen müssen, dann hätte ihm eine geklatscht", stellte er klar.

Letztendlich wurde Quentins Verhalten mit zahlreichen Nominierungen für die Abschussliste bestraft. Dass der 65-Jährige und seine Freundin die Show dann plötzlich aus freien Stücken verlassen haben, ist für die Fussbroichs keine allzu große Überraschung, sondern eher Strategie: "Die wären ja eh rausgeflogen. Ich meine, fast alle haben die nominiert", betonte Frank.

TVNOW
Jessika Cardinahl und Quentin Parker
TVNOW / Max Kohr
Quentin Parker beim Spiel "Du blöder Mixer"
Findet ihr, dass die Sommerhaus-Frauen sich mehr gegen Quentin hätten wehren müssen?435 Stimmen
56
Nein, die waren doch mit Sicherheit total überrumpelt.
379
Ja, auf jeden Fall! Er hätte damit nicht durchkommen dürfen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de