Verging sich Antonio Brown sogar an mehreren Frauen? Am vergangenen Mittwoch kamen erschreckende Anschuldigungen gegen den Football-Star an die Öffentlichkeit. Der New-England-Patriots-Spieler soll im Mai vergangenen Jahres seine damalige Trainerin Britney Taylor in seinem Haus vergewaltigt haben. Sie fordert von ihm umgerechnet rund 68.000 Euro Schmerzensgeld – doch nun könnte es für den NFL-Profi noch dicker kommen: Ein vermeintlich zweites Opfer hat sein Schweigen gebrochen!

Die Frau, die anonym bleiben möchte, behauptete gegenüber Sports Illustrated, dass sie den Sportler im Juli 2017 auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung kennengelernt habe. Dort habe er eines ihrer Werke, ein Portrait von sich selbst, für 700 Euro ersteigert und sie anschließend in sein Haus in Pittsburgh eingeladen, um ein weiteres Bild anzufertigen. "Es war sehr aufregend, dass diese Person sich für meine Arbeit interessierte", erklärte die Künstlerin. Am zweiten Tag bei Antonio zu Hause habe er sich ihr jedoch unsittlich genähert.

Im Interview mit dem Sport-Magazin erinnerte sie sich an den Moment zurück: "Ich war zu etwa 40 Prozent fertig und habe auf den Knien den unteren Bereich des Bildes gemalt. Plötzlich stand er splitterfasernackt neben mir, seinen Penis bedeckte er lediglich mit einem Handtuch und fing an, auf mich einzureden." Sie habe zwar versucht, sich nicht anmerken zu lassen, wie unangenehm ihr die Situation gewesen sei – der 31-Jährige habe jedoch nach diesem Treffen alle weiteren Termine abgesagt.

Antonio Brown, Football-Spieler
Getty Images
Antonio Brown, Football-Spieler
Antonio Brown in Miami, September 2019
Getty Images
Antonio Brown in Miami, September 2019
Antonio Brown, NFL-Star
Getty Images
Antonio Brown, NFL-Star


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de