Christina Aguilera (38) zeigt sich so emotional wie noch nie! Die Sängerin wuchs mit einem gewalttätigen Vater auf, deshalb setzt sie sich bereits seit Jahren für häusliche Gewalt ein. So spendete sie pro verkauftem Ticket ihrer Las-Vegas-Show auch einen Dollar an The Shade Tree. Die Organisation, die ein Frauenhaus betreibt, zeichnete die US-Amerikanerin deshalb am Dienstag mit einem Preis aus. Bei ihrer Dankesrede konnte Christina ihre Tränen nicht zurückhalten.

Wie Entertainment Online berichtet, verriet Xtina bei ihrer Danksagung für den Community Hero Award, warum ihr das Thema besonders am Herzen liegt: "Ich bin selbst mit Gewalt aufgewachsen, aber ich habe überlebt und bin mir sicher, dass viele es von euch auch haben." Während ihr Tränen über die Wangen kullerten, wiederholte sie mit starker Stimme: "Ich bin auch davon betroffen." Gewalt zu Hause sei nicht nur etwas Ekelhaftes, sondern geschehe auch einfach viel zu oft.

Die "Fall in Line"-Interpretin war fünf Jahre alt, als ihre Mutter mit ihr und Christinas jüngerer Schwester in ein Frauenhaus zog. Obwohl sie noch sehr jung war, kann sie sich bis heute gut an die Zeit mit ihrem Vater erinnern. In ihren Hits wie "Fighter" oder "Beautiful" hat sie die Geschehnisse verarbeitet.

Christina Aguilera bei den Billboard Music Awards 2018Getty Images
Christina Aguilera bei den Billboard Music Awards 2018
Christina Aguilera beim iHeartRadio Music Festival 2019Getty Images
Christina Aguilera beim iHeartRadio Music Festival 2019
Christina Aguilera, Oktober 2019Getty Images
Christina Aguilera, Oktober 2019
Wusstet ihr, dass Christina zu Hause Gewalt erlebt hat?381 Stimmen
241
Ja, das war mir bekannt.
140
Nein, das höre ich zum ersten Mal.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de