So nackt wollte Liam Payne (26) sich eigentlich nicht zeigen. Der One Direction-Star sorgt mit einer heißen Werbekampagne für Hugo Boss für Aufsehen. Die Bilder zeigen den Sänger und Model Stella Maxwell (29) in Unterwäsche oder gleich komplett unbekleidet. So richtig war das aber offenbar nicht geplant. Und Liam scheint das Ganze nachträglich eher unangenehm zu sein. Denn für ihn kam das Fotoshooting einem Pornodreh verdächtig nahe.

Der Sänger sprach mit GQ offen über den schalen Nachgeschmack des Fotoshootings. Er habe sich anschließend "leer" gefühlt. "Ich habe draußen eine Zigarette geraucht und gedacht: 'Ich habe im Grunde einen Softporno gedreht'", erinnerte er sich. Geplant war die Aktion jedenfalls nicht. "Es wurde am Ende sehr viel nackter, als ich gedacht hatte", berichtete der 26-Jährige.

Er musste sich sogar Mut antrinken. "Es war sehr viel Tequila im Spiel." In einer besonders freizügigen Pose liegt Liam hüllenlos im Bett, Stella räkelt sich, nur mit einer Männer-Unterhose bekleidet, auf ihm. Am Ende war das Ganze aber offenbar doch nicht wirklich traumatisch – außer für Liams Mutter. "Der Dreh hat viel Spaß gemacht, aber meine Mutter war nicht wirklich begeistert", berichtete der Sänger. Angeblich handelte er sich sogar eine Ohrfeige ein.

Liam Payne im September 2019Getty Images
Liam Payne im September 2019
Stella Maxwell, ModelGetty Images
Stella Maxwell, Model
Winnie Harlow, Liam Payne und Stella Maxwell bei der Hugo Launch PartyGetty Images
Winnie Harlow, Liam Payne und Stella Maxwell bei der Hugo Launch Party
Hättet ihr gedacht, dass Liam Probleme mit dem nackten Fotoshooting hatte?380 Stimmen
189
Nein, er wirkt sonst immer so selbstbewusst und offen.
191
Ja, klar. Das ist bestimmt erst mal komisch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de