Hatte Prinz Andrew (59) Sex mit einer Minderjährigen? Seit Monaten sorgt diese Frage für Schlagzeilen. Das FBI hat mittlerweile sogar Ermittlungen gegen den britischen Royal aufgenommen. Ihm wird vorgeworfen, Kunde von Jeffrey Epstein (✝66), einem bereits verstorbenen Sexualstraftäter, gewesen zu sein. Laut britischer Medien habe Andrew im Jahr 2001 ein 17-jähriges Mädchen missbraucht. Am Wochenende wies er im TV jegliche Schuld von sich und führte zu seiner Verteidigung ein bestimmtes Detail an.

In einem BBC-Interview behauptete der 59-Jährige, dass er für die besagte Nacht, in der er mit dem mutmaßlichen Opfer intim gewesen sei, ein Alibi habe. Er sei zum Tatzeitpunkt mit seinen Töchtern Prinzessin Eugenie (29) und Prinzessin Beatrice (31) Pizza essen gewesen und habe danach den Abend mit ihnen verbracht. Außerdem soll ihn eine körperliche Eigenart entlasten. Die Klägerin Virginia Roberts hatte zuvor erzählt, dass der Bruder von Prinz Charles (71) in der gemeinsamen Nacht sehr "stark geschwitzt" habe. Andrew betonte aber: "Ich habe damals nicht geschwitzt, weil ich im Falklandkrieg angeschossen wurde und eine Überdosis Adrenalin erlitten habe. Danach war es für mich fast unmöglich zu schwitzen." Außerdem bezog er Stellung zu dem Bild, das ihn und das Mädchen 2001 in Epsteins Haus zeigt – seine Erklärung: Es handele sich um eine Fotomontage.

Wie The Sunday Times berichtet, habe Andrews Presse-Berater ihm von dem TV-Auftritt abgeraten und nach der Entscheidung für das Interview seinen Job gekündigt. Seine Ex-Frau Sarah Ferguson (60) äußerte sich dagegen stolz zu der öffentlichen Stellungnahme. "Es ist Zeit für Andrew, jetzt standhaft zu bleiben, und das ist er, und ich begleite ihn bei jedem Schritt dieses Weges und das ist mir eine Ehre", schrieb sie auf Instagram. Für sie sei der Vater ihrer Kinder ein Ehrenmann mit Prinzipien.

Prinz Andrew
Getty Images
Prinz Andrew
Prinz Andrew in der Murdoch University
Getty Images
Prinz Andrew in der Murdoch University
Sarah Ferguson und Prinz Andrew in Ascot
Royal Press Europe / ActionPress
Sarah Ferguson und Prinz Andrew in Ascot
Seid ihr überrascht, dass Andrew ein Interview zu dem Skandal gibt?199 Stimmen
164
Ja, ich finde das überraschend, dass er als Royal öffentlich Stellung dazu bezieht.
35
Nein, ich hatte damit gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de