Jan Leyk (35) hat für einen Shitstorm gesorgt! Der Ex-"Berlin – Tag & Nacht"-Darsteller machte deutlich, was er von den Klima-Demonstrationen hält: gar nichts. Am Freitag regte er sich über die rund 40.000 Demonstranten auf, die für den Umweltschutz auf die Straße gingen. Der Laiendarsteller befand den Einsatz der vielen Menschen war vor Ort als lächerlich und – dann beleidigte er sogar einen kleinen Jungen.

Jan gefiel es nicht, dass ein circa neunjähriger Junge bei der "Fridays for Future"-Demo in Hamburg ein Schild mit der Aufschrift "Fleisch essen zerstört den Planeten" in der Hand hielt. Der DJ nahm seinen verbalen Angriff auf den kleinen Demonstranten in seiner Instagram-Story auf. "Lieber Tofu essen, ne?", polterte der 35-Jährige los und fragte: "Aber du weißt schon, dass für Tofu die Regenwälder abgeholzt werden?" Der Schüler antwortete, dass er Tofu sowieso nicht möge. Der Ex-"Promi Big Brother"-Kandidat wandte sich daraufhin wütend ab und ergänzte: "Hält das Schild hoch und weiß gar nicht, was es bedeutet. Dieser kleine Pisser tut mir richtig leid!"

Daraufhin regten sich viele Nutzer über das Verhalten des Hamburgers auf: Ein Shitstorm brach über ihm los. In einer weiteren Insta-Story versuchte Jan die Situation zu relativieren: Er entschuldigte sich bei dem Jungen für die harten Worte. Ihm habe die richtige Vokabel gefehlt. Für die Klima-Demonstranten hatte er allerdings auch weiterhin keinen netten Kommentar übrig.

Jan Leyk im August 2019jan_leyk_official
Jan Leyk im August 2019
Jan Leyk im Oktober 2019jan_leyk_official
Jan Leyk im Oktober 2019
Jan Leyk im Oktober 2019jan_leyk_official
Jan Leyk im Oktober 2019
Hätte Jan mit dem Shitstorm rechnen müssen?1407 Stimmen
889
Ja, wenn man auf einen kleinen Jungen losgeht...
518
Nein, ich fand die Situation nicht so dramatisch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de