Für Prinz Andrew (59) sieht es momentan richtig düster aus! Seit Wochen ist der britische Royal Thema in den Medien – der Grund: Er soll in die Sex-Sklaverei seines verstorbenen Freundes Jeffrey Epstein (✝66) verwickelt gewesen sein und mit der damals 17-jährigen Virginia Giuffre Sex gehabt haben. Die Vorwürfe dementierte der 59-Jährige bereits vehement. Jetzt erhoben auch fünf weitere Frauen schwere Anschuldigungen gegen ihn.

Der Anwalt, der die fünf mutmaßlichen Opfer von Epstein vertritt, erklärte im Gespräch mit BBC, dass seine Klientinnen verlangen, dass Andrew in dem Prozess für sie aussagt. Der Jurist behauptete, dass der Sohn von Queen Elizabeth II. (93) mehrmals miterlebt habe, wie Männer in dem Anwesen des Milliardärs von Minderjährigen "massiert" wurden und tatenlos zugesehen habe. Und genau das soll er nun auch vor Gericht bezeugen. Die Vorladungen für die fünf Fälle seien bereits vorbereitet worden, könnten dem Prinzen aber erst zugestellt werden, wenn er je wieder in die USA einreisen würde.

Andrew selbst hatte bereits mehrfach betont, dass er nie etwas Ungewöhnliches in den vier Wänden von Epstein gesehen habe. Wäre er also zu einer Aussage unter Eid bereit? "Sollte es soweit kommen und man würde mir dazu raten, wäre es meine Pflicht, das zu tun", erklärte er im Interview mit BBC.

Prinz Andrew, Herzog von YorkGetty Images
Prinz Andrew, Herzog von York
Prinz Andrew im Juni 2019Getty Images
Prinz Andrew im Juni 2019
Prinz Andrew bei der World Chinese Entrepreneurs Convention in LondonSIPA PRESS / ActionPress
Prinz Andrew bei der World Chinese Entrepreneurs Convention in London


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de