Hat sich Till Lindemann (57) dieses Mal selbst übertroffen? Dass der Rammstein-Frontmann mit seiner Musik gerne provoziert und Grenzen überschreitet, ist wohl allseits bekannt. Erst im November vergangenen Jahres hatte er seine Fans mit dem teils brutalen Video zu seinem Lied "Knebel" schier entsetzt. Der Oralsex darin soll sogar echt gewesen sein! Den lüsternen und brutalen Inszenierungen bleibt der Künstler auch bei seinem neuen Clip zu "Platz Eins" treu – und setzt sogar noch einen drauf!

Eingesperrte, halb nackte Frauen in Waschmaschinen und Käfigen, amputierte Gliedmaßen und eine ausgedehnte Sexorgie im Hotelzimmer – Till hat mal wieder alles aufgefahren. Einige Szenen sind sogar derart anstößig, dass es die unzensierte Version nur auf einem Sexportal zu sehen gibt. Und Bild weiß angeblich: Der 57-Jährige verzichtete bei dem obszönen Intermezzo auf ein Double und legte selbst Hand an. Unter den Darstellerinnen sollen auch einige professionelle Porno-Sternchen gewesen sein.

Während diese Bilder die Fans noch nachhaltig beschäftigen, soll Till nach Angaben der Zeitung bereits an einem weiteren Stück arbeiten. Es soll zehn Minuten lang sein und am Valentinstag veröffentlicht werden. Bleibt abzuwarten, mit welchen Bildern uns der Rocker dann schockt.

Till Lindemann im Musikvideo zu "Platz Eins"
Musikvideo: "Till Lindemann" mit "Platz Eins"
Till Lindemann im Musikvideo zu "Platz Eins"
Die Band Rammstein
Getty Images
Die Band Rammstein
Rammstein-Sänger Till Lindemann
Coldrey,James/ ActionPress
Rammstein-Sänger Till Lindemann
Findet ihr das Video zu heftig?854 Stimmen
540
Ja, das muss echt nicht sein!
314
Nein, ich finde es vollkommen in Ordnung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de